Hauptmenü

Aktuelle Welpen
Aufzucht
Welpengallery

Rasseinfo

 

 

 

Meine Hunde
Unvergessen
Gallery

 

FAQ

Austellung
Pokalsammlung
Bilder

Fütterung & Gesundheit
Homöopathie
Ohrenpflege

Rund um den Hund
Rezepte
Sozialisierung

 

Welpenpreis - Der Preis eines Rassehundes

"Der bittere Nachgeschmack an schlechter Qualität währet länger als die kurze Freude am niedrigen Preis.

Welpenpreis bitte anrufen unter 035268/86984

Hier erkläre ich als erfahrener Züchter wie die Preise von Rassehunden bzw. Rassehundewelpen so entstehen.

Meistens beginnt es immer mit einen Telefonanruf oder einer E-Mail.

„ Was kostet denn bei ihnen ein Welpe"

Einfach so ohne viele Worte platzt es aus den Welpen Interessenten heraus

, Was kostet...? ``

Oft schon am Telefon, Ich suche …. ich möchte... was kostet...? ``

Nicht einmal eine Begrüßungsformel kommt oder warum man gerade jetzt einen Welpen sucht, nein, Was kostet? ``Mehr nicht .

Es wird nicht gefragt wie alt die Welpen sind, ob sie entwurmt sind oder gechipt oder geimpft, wer die Elterntiere sind. Nein …. was kostet?

E-Mail beantworte ich schon lange nicht mehr oder nur kurz mit dem Hinweis, bitte rufen sie uns doch an.

Ein Telefonat kostet Geld, schicken wir den Züchter eine SMS, vielleicht haben wir Glück und er antwortet zurück.

Meine Meinung dazu :

Wenn man hier in Deutschland kostendeckend und unter Berücksichtigung und der Mindestanforderung des Tierschutzes und der Ethik dem Tier gegenüber, Hunde züchten will, sollte ein Rassehund mit Papieren über 1000.-€ und mehr kosten!

Kann man seriös und gewerblich überhaupt züchten?

Wir waren früher auch Hobbyzüchter, wurden aber durch die Gesetze des Staates dazu verdonnert Gewerblich zu züchten.

Der Gesetzgeber schreibt eindeutig vor, bei 2 Zuchtfähigen Hündinnen im zuchtfähigen Alter, bei 1-2 Würfen im Jahr, sollte man, ob man was dabei verdient oder nicht, oder sogar minus gemacht hat, sich beim zuständigen Amt einen Gewerbeschein holen. Alles wird dann über einen Steuerberater für das Finanzamt abgerechnet.

Die Hundezucht als Hobby zu sehen und zu betreiben ist, in erster Linie ein Hobby und Hobbys kosten immer Geld.

Hobbys bringen wenig ein, die Höhe der Kosten richtet sich nach der Intensität, mit der man sein Hobby betreibt.

Man sollte als Züchter nicht am Geld sparen beim entwurmen, impfen, der Sauberkeit und man sollte auch nicht am Futter sparen.

Werden mehrere Zuchttiere versorgt, so merkt man ganz schnell als Züchter, hier stößt man an seine Grenzen, finanziell vor allem.

Man kann nicht den Welpenkäufer Preise aufzwingen, nur weil man ein neues Hundehaus braucht oder eine neue Anlage, weil Hundeausstellungen teuer sind und der Benzinpreis weiter steigt.

Welpenpreise setzen sich so zusammen in welcher Gegend man in Deutschland Hunde züchtet , wie selten deine Rasse ist , wie selten die Farbe der Welpen sind , ob Fehler sind oder nicht und ob man einen eigenen Deckrüden halten kann .

Auch wenn man einen eigenen Deckrüden hat, sollte man um Inzucht zu vermeiden mal Fremddecken fahren.

Das heißt irgendwo in Deutschland oder im Ausland ( Europa) steht viele Kilometer weit weg ein entsprechender Deckrüde der gut zu deiner Hündin passt und man wartet die nächste Läufigkeit ab, um da hin zufahren und die entsprechende Hündin einzudecken. Man findet nicht immer fremde Rüden um die Ecke, also müsste man oder sollte man viele Kilometer weit fahren, damit die Zucht verbessert wird.

Was sind wir schon für Kilometer gefahren um eine Hündin mal fremd einzudecken, 1000km und mehr.

Damit ist es aber nicht getan , außer Benzinkosten , kommen noch dazu , Vorsorgecheck der Hündin, Verpflegungskosten für Mensch und Tier, Übernachtungskosten , wenn man länger bleibt damit aus den Deckakt ein 100% wird und man bezahlt eine Deckgebühr an den Rüdenbesitzer , was sehr unterschiedlich ist , kann zwischen 250.-€ und 750.-€ liegen .

Hat man einen eigenen Deckrüden liegt es nahe ihn viel zu nehmen , so spart man sich hier so einiges , denken einige , aber weit gefehlt!

Eigene Deckrüden kosten auch, Zukauf des Welpen, aus dem mal ein Zucht - bzw. Deckrüde werden könnte. Der Kaufpreis könnte ab 500.-€ und mehr betragen. ( 500.-€ -1,500.-€ und mehr €).

Nachimpfen , gutes Futter , Pflege , trimmen , scheren , baden , Erziehung , Spielzeug ,Ausstellungen -Meldegebühr( zwischen 25.-€ -120.-€ ) Vorsorgeuntersuchungen wie HD / ED / Pl-Lux/PRA-Gentest/ PRA/ Katarakt Untersuchungen beim Augenspezialisten . Alles kostet - nichts ist umsonst!

Manchmal behält man sich aus den einen oder anderen schönen Wurf einen Welpen für Zucht und Ausstellungen .Auch hier ist es eine Geduldsfrage, ob aus der richtigen Wahl sich ein guter Zuchthund entwickelt.

Rüde oder Hündin ist egal, bis man mit diesen züchten kann gibt es hier so einiges zu beachten.

Impfungen im ersten Jahr: rund 80.-€

Entwurmung, jährlich 3-4x : rund 50.-€

sonstige Tierarztkosten : rund 100€

Chippen : 25.-€

Futterkosten rund pro Hund im ersten Jahr : 550.-€ und mehr

Aufzuchtsnebenkosten : Spielzeug, Wäsche , Halsband , Geschirr, Leine , Kauartikel , Leckenchen, Box, Autofahren : rund 150€ und mehr

Versicherungen : 25.-€ - 200€

Welpenpapiere : Ahnentafel , Impfausweis , EU-Pass, : 25.-€

(kommt auf den jeweiligen Zuchtverband drauf an)

Zwingerbesichtigung: 150.-€ mit Genehmigung nach $ 11

Pflegemittel wie Shampoo: gutes Hundeshampoo kostet in der Regel so an die 30-50.-€ pro 5l Inhalt

gutes Ausstellungsshampoo kostet viel mehr 60.-€ bis 100.-€ (5l)

Bei uns ist ein 5l Kanister gutes Hundeshampoo in 4 Wochen verbraucht!!!

Dazu kommt noch Spülung - Spezialspülung = pro 5l 150€

Hat sich der Welpe gut entwickelt zu einen wesensfesten , gesunden Junghund ohne sichtbare Fehler , geht man dann die Wege der Vorsorgeuntersuchung wie:

HD ( Hüftgelenk) = pro Cocker Spaniel 80.00€ ( einmalig)

ED (Ellenbogengelenk) = pro Cocker Spaniel 60.00€ ( einmalig)

OCD (Schultergelenk) = pro Cocker Spaniel 60.00€ (einmalig)

PL (Kniegelenk) = pro Cocker Spaniel 35.00€ ( einmalig)

PRA-Gentest = pro Cocker Spaniel 60.00€ ( einmalig)

PFKD-Gentest = pro American Cocker 35.00€ (einmalig)

DNA -Archivierung = pro Cocker Spaniel 35.00€ (einmalig)

Augenuntersuchung auf PRA/ Katarakt 1x jährlich beim Augenspezialisten : 60.00€

Dazu muss ich noch sagen, der Augenspezialist hat seine Niederlassung in Chemnitz.

Beim Englisch Cocker Spaniel kommt dazu Gentest auf

FN ( erbliche Nierenerkrankung) = 60.00€ (einmalig).

 

Ist alles ok und man kann züchten sind da noch einige Unterlagen fertig zu machen (einmalig)

-Beantragung Zwingerschutz , National oder International 100.-bis 150.-€

-Besichtigung des Veterinäramtes und Zuchtwartes

Zuchtzulassung = pro Cocker Spaniel 30.00€

Anfahrt des Zuchtrichters/Zuchtwart zuzüglich 0,35 € pro Kilometer

Wurfmeldung, Wurf Einreichung, Postwege im Jahr zwischen 100.-und mehr €, kommt ganz drauf an wie viele Würfe man einreicht.

Ahnentafel pro Welpe 15.00€( in anderen Verbänden sogar mehr)

 

Die Freude ist groß dann bald ist Nachwuchs angesagt.

Aber damit es nicht zur Enttäuchung kommt. Wird die Mutterhündin nach dem erfolgreichen Deckakt und 10 Tage vorm werfen gegen das Herpesvirus vorsorglich geimpft.

Herpesimpfung = 40.00€ pro Impfung = 2x =80.00€

Info Herpesvirus *hier klicken*

Nun ist es soweit, der Wurf ist da!

Bei einer normalen Geburt ohne Komplikationen:

Tägliche Reinigung des Wurflagers ( Hundedecken , Hundewäsche kochfest, Bettlaken , Bettbezüge und vieles mehr )

Unsere Waschmaschine für die Hundedecken läuft den ganzen Tag, um die viele Hundewäsche zu bewältigen. Pro Waschmaschinenfüllung rechnet man hier 2.50 € ( dazu kommt noch der Verschleiß der Geräte , ungefähr lebt eine Waschmaschine für die Hundedecken bei uns so 2-3 Jahre , dann muss eine Neue her)

Im Winter läuft der Trockner , kostet pro Trocknung an die 5.00 €


Gutes Futter der Mutterhündin , Hochleistungsfutter , frisches Fleisch , gekochtes Hühnchen mit Reis oder Nudeln , zusätzlich Quark , Eigelb, Mineralstoffe, Öle und Haferflocken.

Regelmäßige Entwurmung der Mutterhündin ist A u.O., sowie der Welpen aller 14 Tage die Mutterhündin entwurmen wir vorsorglich mit, wenn wir wissen sie ist trächtig, kurz nach der Geburt, wenn die Welpen 14 Tage alt sind und dann regelmäßig bis zum absetzen der Welpen aller 14 Tage.

Kosten der Entwurmung: Mutterhündin 3,50€ pro Tablette

Welpen 25,00€ pro Wurmmittel speziell für Welpen


Bald fressen die Kleinen von allein, sie bekommen bei uns Welpenbrei, Welpenmilch, Frischfleisch, Quark, Eigelb, Mineralstoffe, Karottenbrei, Karottenpelletts, Dosenfutter für Welpen später gibt es dann Trockenfutter für Welpen eingeweicht, Obst und Gemüse, auch mal was gekochtes, Hundekekse selbst gebacken, Zwiepack, Bisquit, Kauartikel für Welpen.

Spielzeug bekommen die Kleinen auch, Plüschtiere, die regelmäßig so lange sie nicht kaputt gehen gewaschen werden (Der Markt bietet hier riesige Möglichkeiten Hundewelpen artgerechtes Spielzeug zu kaufen)

Regelmäßige Säuberung der Welpenboxen und Ausläufe dazu kommt noch, viel Müll, wie Zeitungen, Zellstoff, Unterlagen, Küchentücher nicht zu vergessen, mehr Stromkosten, Wasserkosten, Heizkosten Reinigungskosten , Desinfektionsmittel. Kosten für PC, Drucker, Internet, HP, Zeitungen, Zeitschriften, Werbung z.B.:

Zeitungsanzeige in der Tageszeitung geweblich 90,00€

Hundemagazine monatlich 100,00€

Mehr Kosten für Internet, Telefon und Funktelefon = monatlich ca. 60-80€

Jeder Welpenkäufer bekommt eine Mappe mit mit wertvollen Tipps, Kaufvertrag, Futterplan, Scheranleitung und vieles mehr.

Anschaffungspreis eines Druckers 300-500€

Noch was vergessen!

-Einrichtung eines Welpenraumes , groß, hell, beheizt, leicht zu reinigen und nach Vorschrift (Veterinäramt)

-Welpenauslauf muss in Ordnung gehalten werden, je nach Wetter sind die Welpen draußen im Garten oder bei uns auf den Hof, je nach Wetter, ansonsten sind die Welpen drin im Haus.

-Anschaffungspreis für Waschmaschine ( ab 350€ aufwärts) +Trockner (ab 350€ aufwärts)

-Wärmelampe oder Strahler 100€

- erhöhte Ernergiekosten monatlich 175€

-Kissen , Betten , Unterlagen, Hundedecken Vetbetten , Körbchen , Hütten Futternäpfe und vieles vieles mehr

Für den Stundenlohn und für die Wochenarbeitszeit eines Züchters würden sie nicht arbeiten gehen!

Ein Züchter arbeitet 24 Stunden rund um die Uhr, hat kein Wochenende, keinen Feiertag und hat keinen Urlaub!

Also fassen wir zusammen!

„ Geiz ist nicht Geil beim Welpenkauf``

Wir geben unsere Welpen entwurmt, geimpft, gechipt mit EU- Pass und Ahnentafel ab.

Welpen mit Fehlern wie, Augenfehlern, Gebissfehlern, Nabelbrüchen oder Leistenbrüche geben wir preiswerter ab. ( Nabelbrüche und Leistenbrüche lasse ich immer von unseren Tierarzt operieren)

Von der Hundezucht leben kann man nicht, wir bieten Service mit an wie:

- Tierpension ( genehmigt vom Veterinäramt Nordsachsen), beheizt

- Hundekindergarten ( Tagespflege)
- fachgerechtes trimmen, schneiden, scheren und baden (Schersalon)


- Futtermittelverkauf

- Hundezubehör
- Verkauf von Kauartikeln
- Verkauf von Frischfleisch

- Verkauf von Pflegeartikeln, Spielzeug, Erstausstattung

- Futtermittel Beratung

- Hundeschule und Welpenspielstunde

Alles zusammen über den Gewerbeschein !

 

Meine Zucht ist staatlich geprüft und ich habe die Voraussetzungen (regelmässige Überprüfung der Zuchtstätte durch das Veterinäramt, Fachkenntnis, Sachkundenachweis, Zuverlässigkeit, Strafregisterauszug u.s.w.) für die Hundezucht erfüllt und die dafür erforderliche, amtliche Genehmigung nach § 11, Absatz 1 des Tierschutzgesetz, für das Halten und die Zucht von Hunden erhalten.

Zuständiges Veterinäramt - Nordsachsen